LoveScout24 Gutschein • Alle Rabatt-Codes • Dezember | BILD

Bremer Dom Höhe

Review of: Bremer Dom Höhe

Reviewed by:
Rating:
5
On 29.02.2020
Last modified:29.02.2020

Summary:

Darunter sind Namen wie Mega Moolah, was.

Bremer Dom Höhe

Der St.-Petri-Dom in Bremen ist ein aus Sandstein und Backstein gestalteter romanischer Seitliche Mauern von der Höhe der romanischen Pfeilerarkaden trennten ihn von den Querschiffsarmen. Hier unter der Vierung stand beiderseits in. Bremen: Sehenswürdigkeiten Städte Bremen: Als eines der wundervollsten Diese erreicht am Bremer Dom eine maximale Höhe von 11,5 m über N.N. In der​. Die Turmhöhe beträgt ca 98,5 Meter. Von der Aussichtsplattform hat man einen wunderbaren Blick auf den Marktplatz und die Bremer Innenstadt, bei gutem.

Rätselraten über die Höhe der Domtürme

Unser Bremer Dom lohnt auf jeden Fall einen Besuch, gleich Auf halber Höhe ging es über dem Domgewölbe heraus auf eine Art Balkon. Die Turmhöhe beträgt ca 98,5 Meter. Von der Aussichtsplattform hat man einen wunderbaren Blick auf den Marktplatz und die Bremer Innenstadt, bei gutem. Die Geschichte des Doms auf der Bremer Düne, der ältesten Kirche Bremens, findet bei einer Turmbesteigung reichlich davon in schwindelnder Höhe.

Bremer Dom Höhe Navigation menu Video

Bremen (D), evang. Dom seafordpiano.com - Vollgeläute

Als Tageszeitungen erscheinen der Weser-Kurier und die fast identischen Bremer Nachrichtenletztere ist dem Titel nach die drittälteste noch erscheinende Tageszeitung Deutschlands. Abbildungen des Der Sekundärbereich Spielen Gewinnen seit zweigliedrig. Peter's Baldachin in Vatican Basilica.

Bremer Dom Höhe. - Eine imposante Erscheinung

Später war der Anlegeplatz so ausgedehnt worden, dass Esfandiari Schlachte im Bremer Dom Höhe Prognose Achtelfinale Em 2021 wurde es fertiggestellt. Norden lades under en kyrkoprovins som leddes av ärkestiftet Hamburg-Bremen fram till dess Norden fick sina egna ärkebiskopar. Die heutige, nach Westen vorgeschobene Fluchtlinie der Westfassade entstand jedenfalls erst in der spätromanischen Phase. Dass aber die Maus Jungstier als Wahrzeichen diente, mit deren Nennung wandernde Handwerksgesellen andernorts ihren Aufenthalt in Bremen glaubhaft machen sollten, ist eine moderne Legende, für die seriöse Quellen Erotische Computerspiele nicht namhaft gemacht werden konnten. Der Ihlenworther Altar Gratisartikel Viking dem späten Er Www.1001 Spiele.De somit nicht mehr für die seelsorgerische Betreuung der Bürger, sondern — als Kathedrale des Erzbistums — Spielregeln Quizduell Gottesdiensten Tagzeiten und Messen des Erzbischofs und des Domkapitels sowie für besondere Anlässe, Feste und Feiern. So wurde Texas Holdem Poker Offline bereits im Jahre durch den Kantor Laurentius Laurentii der erste Domchor ins Leben gerufen. Bereits unmittelbar nach Beendigung des Bitcasino begann die Restaurierung des Dachstuhls des Nordschiffes; bis war das zerstörte Gewölbe wiederhergestellt. The cathedral today has five organs in different parts of the cathedral and continues the long tradition of great organs and organists. Sie trägt mehrere Inschriften. Liegefigur, Christi Himmelfahrt. Unter Erzbischof Hartwich I.

It is the previous cathedral of the former Prince-Archbishopric of Bremen. Since , it is protected by the monument protection act. In general, Bremen Cathedral is a medieval building.

The oldest visible structures are the two crypts. Since the late s, vaults and walls were erected in bricks, partly hidden by sheets of sandstone.

Only the outer wall of the southern row of chapels shows unhidden bricks. St Peter's is one of the largest historic brick structures in Europe, but it comprises too many stone structures to be subsumed to Brick Gothic.

The crossing tower was a new addition, using the medieval crossing tower of Worms Cathedral as an example. The roofs above the transepts and the northern aisle were redesigned.

The first church structure that can be verified on the site of St Peter's Cathedral in Bremen was a timber church on a high point overseeing the Weser River built by Saint Willehad , an early missionary to the Frisians.

The church was built about in conjunction with the creation of the Diocese of Bremen, with Willehad as the first bishop. Willehad died the same year.

Just three years later Saxons attacked and burned Bremen and its tiny timber cathedral. No trace of it remains.

The see remained vacant for thirteen years until it was reestablished under Bishop Willerich in St Peter's was built as the cathedral church of local sandstone in several stages by Bishop Willerich.

After the sack of Hamburg by the Danes in , Bremen became the seat of the combined Bremen and Hamburg Archdiocese under Archbishop Saint Ansgar who held the see from to his death in He was one of the most prominent missionaries to northern Europe and is credited with the beginnings of the conversion of the Danes and Swedes to Christianity.

He was succeeded by Archbishop Rimbert. It is believed that during Ansgar's time the cathedral had a central nave and two side aisles with a choir at each end of the nave, a typical Carolingian church form.

There was a cathedral school and cloister. Early in the tenure of Archbishop Adalbrand the church was in the process of being rebuilt and enlarged, but in most of Bremen including the cathedral was destroyed by a terrible fire.

The fire also destroyed much of the cathedral library. Bishop Adalbrand ordered the building rebuilt in , but died before it could be completed.

Most of the rebuilding fell to Archbishop Adalbert The cathedral was rebuilt as a pillared basilica with rounded Romanesque style arches and a flat timber ceiling.

Two stubby, flat-topped towers were added to the west front. A crypt was built under the west part of the nave.

The building plan was based on the cruciform shape of the cathedral at Benevento in Campania, Italy which Adalbert was familiar with.

He also brought craftsmen from Lombardy to make repairs and embellish the cathedral, much to the consternation of local builders and artists.

Adalbert ignored the criticism and forced his vision for the cathedral. Adalbert's short-sightedness resulted in Saxons sacking the city and the cathedral in Under his successor, Liemar — , the eastern crypt was built and the cathedral reached almost present-day extent on the ground.

In , the archidiocese lost most of his administrative power to the newly established archbishopric of Lund. Der Bremer Dom war seither Metropolitankathedrale.

Manches fand sich ähnlich in Kirchenbauten im Herrschaftsbereich seiner Verwandten. Die zwischen den Westtürmen gelegenen beiden westlichen Joche des Mittelschiffs wurden vor allen übrigen Schiffen eingewölbt, zwei verschiedene Gewölbe, die sich auch von allen übrigen des Gebäudes unterscheiden.

Als nächstens wurden die beiden niedrigen Seitenschiffe mit Gewölben versehen. Die noch erhaltenen des Südschiffs, überwiegend Domikalgewölbe , ähneln denen der Bremer Liebfrauenkirche.

In der zweiten und letzten frühgotischen Phase entstanden die Gewölbe von Mittelschiff, Vierung, Chor und Querschiffen.

Sie haben relativ gering geneigte Scheitellinien. Die Decke des Hauptschiffs jedoch besteht aus vier jeweils sechsfelderigen Doppeljochen, die sich auf je sechs Wand- Pfeiler stützen.

Auf den Pfeilern dazwischen lastet nur ein Viertel der Gewölbefläche. Die übrigen vier stark belasteten Pfeilerpaare sind seit der spätgotischen Umgestaltung des Nordschiffs nur noch auf der Südseite durch Strebebögen stabilisiert.

Bei den Pfeilern dazwischen gibt es keine Strebebögen. Das Gewölbe des Chors besteht aus einem ebensolchen Doppeljoch.

Der etwa gleichzeitig mit dem Domchor errichtete Chor der Stephanikirche hat ein gleichartiges Gewölbe und seine Strebepfeiler sind aus neuzeitlich kleinen Mauerziegeln errichtet.

Jahrhundert die wenig südlich gelegene St. Jahrhundert entstanden mehrere Kapellen an der Südseite der Kirche sowie eine Doppelkapelle an der Nordseite des Ostchores.

Im Jahr erhöhte man den Nordturm um zwei Stockwerke, und er erhielt einen gotischen Helm. Für den Zustand der Türme vor diesem Brand liefert ein und dieselbe Quelle widersprüchliche Informationen.

Der Ihlenworther Altar aus dem späten Jahrhundert zeigt zwei verschiedene Dommodelle:. Rode von Wale wurde ab bis das nördliche Seitenschiff auf die Höhe des Mittelschiffs gebracht und erhielt ein spätgotisches Netzgewölbe.

Allerdings vermitteln nördliches Schiff und Mittelschiff zusammen nicht den Eindruck einer Halle, [19] weil die Arkade zwischen beiden Schiffen weiterhin in zwei Geschosse geteilt ist, das untere stammt noch von der romanischen Pfeilerbasilika.

Dieser Umbau wurde von Cord Poppelken durchgeführt, der auch um die Westkrypta verkürzte und für den darüber liegenden Westchor heute Orgelempore die Chorschranke schuf, die dann mit der Skulpturengalerie geschmückt wurde.

Möglicherweise war auch eine Erhöhung des südlichen Seitenschiffs geplant und die umfassende Umgestaltung des Doms zu einer Hallenkirche.

Ein weiterer Ausbau kam durch die einsetzende Reformation in Bremen nicht zustande. November hielt der vertriebene Augustinermönch Heinrich von Zütphen in Bremen die erste reformatorische Predigt in einer Kapelle der St.

Ab wurden neben den katholischen Priestern auch evangelische Prediger an den Pfarrkirchen eingesetzt. Katholische Messen wurden den Pfarrkirchen in der Stadt , denen im Landgebiet und den Klöstern verboten.

Februar der Stadt, [23] und der Dom wurde zum zweiten Mal innerhalb von 29 Jahren für gewöhnliche Gottesdienste geschlossen, diesmal für 76 Jahre.

Auch fanden mehrere Bestattungen statt, von den 28 Epitaphen bzw. Zwar wollte die Ratsmehrheit gegen diese vorgehen, doch eine Bürgerbewegung verteidigte sie im Januar Er zeigte sich der Reformation aufgeschlossen und führte im Bistum Verden die lutherische Bremer Kirchenordnung ein.

Ab wurden vom Bremer Domkapitel lutherische Erzbischöfe gewählt, von der römischen Kirche natürlich nicht anerkannt und daher oft als Administratoren bezeichnet.

Die Streitigkeiten in der Stadt konnten im Februar gelöst werden, und die Mehrzahl der Hardenberg-Gegner kehrte zurück.

Vierzehn Jahre später erhielt die Stadt eine neue Kirchenordnung nach der deutsch-reformierten Form Consensus Bremensis , und um wurde der Heidelberger Katechismus eingeführt.

Der Dom sowie zahlreiche Liegenschaften und Einwohner im Dombezirk unterstanden jedoch nicht der Stadt, sondern der Hoheit des Erzstifts und blieben damit lutherisch.

Der Südturm des Doms trug auf seinen vier Giebeln zwar keinen spitzen Helm, sondern nur ein Kreuzdach, aber darunter hingen acht Glocken.

Schon seit längerem rissig, kollabierte er am Januar und begrub dabei zwei an ihn angebaute kleine Häuser unter sich. Bei diesem Unglück starben acht Menschen.

Da gucke ich gleich zum Turm hoch, und ich denke, mir bleibt das herz stehen! Ein Krach war das, ich dachte, der ganze Dom bricht zusammen! Die Stadtansicht von Merian zeigt den Turmstumpf provisorisch verkleidet und mit einem Pultdach etwa in Höhe des Mittelschiffsdaches gedeckt.

Prinz von Dänemark wieder geöffnet. Er diente seither als Predigtkirche der lutherischen Gemeinde innerhalb der Bremer Stadtmauern und erhielt noch im gleichen Jahr am November eine Diakonie.

Wie schon vor der Reformation, wurde die Unterhaltung des Bauwerks weiterhin aus den Einnahmen finanziert, die mit dem noch von der mittelalterlichen Domfabrik stammende Vermögen erwirtschaftet wurden.

Acht Jahre danach erlitt der Dom weitere schwere Schäden: Am 4. Februar brannte der Nordturm nach einem Blitzeinschlag aus. Auch das Dach des Mittelschiffes wurde von dem Brand zerstört.

Der Stumpf des Südturms stand nun nach oben offen. Der Nordturm erhielt bei seiner raschen Reparatur zuerst eine flache Abdeckung, dann binnen fünf Jahren ein gering geneigtes Pyramidendach.

Die Domgemeinde , die die Unterhaltung des Bauwerks zu tragen hatte, bestand aus den in den Mauern Bremens wohnenden Lutheranern.

Sie war offiziell keine Pfarrgemeinde, wuchs aber durch demografische Verschiebungen aus einer kleinen Minderheit bis Ende des Um der zunehmenden Zahl von Gottesdienstbesuchern Platz zu bieten, wurden mehrere Emporen eingebaut.

Korintherbrief , mit denen die lutherische Position des schwedischen Herzogtums Bremen-Verden betont wurde. Im selben Zeitraum, zwischen und , erhielt der Dom eines der wertvollsten Ausstattungsstücke seiner Geschichte, die Arp-Schnitger-Orgel.

Wohl etwa in derselben Zeit [27] wurde das mittelalterliche Rosenfenster durch ein schlichteres ersetzt, nachdem eindringender Regen die Orgel gefährdet hatte.

Dem Dom fehlte immer noch der Pfarreistatus, aber wurde die Domgemeinde in einem Vertrag zwischen lutherischen Repräsentanten und dem Rat offiziell als lutherische Pfarrgemeinde der Stadt Bremen gegründet und Johann David Nicolai als Pastor primarius approbiert.

Dafür wären Spenden und Zuschüsse erforderlich gewesen. Nach dem wirtschaftlichen Engpass der napoleonischen Zeit hatte zunächst der Umbau des ebenfalls baufälligen erzbischöflichen Palatiums zum für die Zeit modernen Verwaltungsgebäude, dem Stadthaus , Priorität.

So gab die Stadt kein Geld für den Dom aus. Schon wurden auf einen Ratsbeschluss hin mehrere an die Nordwand gebaute kleine Häuser entfernt und aus Mitteln des Doms die nun wieder freiliegende Wand ausgebessert.

Im Inneren fanden ab umfangreiche Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten statt, finanziert durch Spenden.

Auch das Gewölbe des Nordschiffs und das Schleppdach darüber wurden gründlich saniert. Jahrhunderts der Nordturm mit Welscher Haube und der zusammengebrochene Südturm.

Erst in den er Jahren entwickelte man Pläne für eine radikale Sanierung des Doms. Diese wurde dann, von der Bremischen Bürgerschaft getragen, finanziell durch Franz Ernst Schütte unterstützt, ab nach Ideen des Dombaumeisters Max Salzmann durchgeführt.

Man beabsichtigte, den mittelalterlichen Zustand wiederherzustellen, leistete sich dann aber doch einige Abwandlungen. Das Mauerwerk des Nordturms wurde in den oberen Etagen ersetzt und dabei in Anlehnung an den verlorenen Südturm umgestaltet.

Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt. Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite. Nina Willborn und Christian Walter Christian Walter.

TOP in Bremen. Gelesen Kommentiert Gesehen Drogen und Glücksspiel. Senat verabschiedet Programm.

Kategorier : Domkyrkor i Tyskland Kyrkobyggnader i Bremen. Dolda kategorier: Översatta artiklar utan permalänk Översatta artiklar. Namnrymder Artikel Diskussion.

Visningar Läs Redigera Redigera wikitext Visa historik. Hier befand sie sich zunächst in der Westkrypta, wurde während des Krieges in die Ostkrypta versetzt und steht heute wieder an ihrem alten Platz in der Westkrypta.

Im Jahre restaurierte die Dresdner Orgelwerkstatt Kristian Wegscheider das Instrument und sorgte neben der Entfernung des später hinzugefügten Pedals für eine Wiederherstellung der zwischenzeitlich modifizierten Tonhöhe, Stimmung und Intonation.

Sie ist eine von 32 noch existierenden Silbermann-Orgeln. Im April erwarb der Dom eine in der niederländischen Orgelwerkstatt von Gerrit Klop gebaute einmanualige Orgel.

Die neueste Orgel des Doms ist eine einmanualige Orgel der Dresdner Orgelwerkstatt Wegscheider aus dem Jahre , die der musikalischen Gestaltung von Trauungen, Abendmahlsgottesdiensten und anderen Veranstaltungen im Hochchor des Domes dient.

Petri in Bremen. Diese trägt mehrere Inschriften. Die erste ist in Latein verfasst und lautet:. Zusätzlich zu den Inschriften ist die Maria Gloriosa am Glockenrand noch mit biblischen Szenen geschmückt.

Die übrigen jedoch wurden in Folge des Einsturzes des südlichen Kirchturmes zerstört. Es gelang jedoch, sie im Laufe der Jahrhunderte zu ersetzen.

Im Ersten wie auch im Zweiten Weltkrieg musste der Dom, wie auch die anderen mittelalterlichen Bremer Stadtkirchen, seine Glocken als Metallspende abliefern.

Somit befand sich lediglich noch die alte Maria Gloriosa im Nordturm. Im Jahre spendete ein in die Vereinigten Staaten ausgewanderter gebürtiger Bremer der Hauptkirche seiner alten Heimatstadt die Neuanschaffung zweier Glocken für den Nordturm.

Sie erhielten die Namen Hansa und Felicitas. Die Inschriften sind stark von den damals noch nicht weit zurückliegenden Schrecken des Krieges beeinflusst.

Die Hansa trägt die Inschrift:. Risse in der Aufhängung machten eine mehrmonatige Stilllegung erforderlich. Nach Reparaturarbeiten konnte die Brema am Mai desselben Jahres wieder geläutet werden.

Die aus zwei von Kaiser Wilhelm II. Sie trug die Inschrift:. Die nahegelegene mittelalterliche Martinikirche konnte ihre durch Metallspenden und Krieg zerstörten Glocken ebenfalls bis ersetzen und hat sie in der Tonfolge auf die Domglocken abgestimmt.

Bei der Einweihung am Juli läuteten die Glocken von Dom und Martinikirche zusammen zehnstimmig. Das sogenannte Altstadtgeläut wird heutzutage als eines der schönsten in Deutschland bezeichnet und hat die Tonfolge:.

Der Bremer Dom bietet heutzutage Gläubigen etwa 1. Gottesdienste mit Taufen finden sonntäglich ab Uhr statt, häufig mit Abendmahl.

An kirchlichen Feiertagen können Zeiten variieren. Geleitet werden die Gottesdienste im wechselnden Turnus von den momentan sechs Pastoren der Gemeinde.

Wie in jeder anderen Kirche finden auch im Dom Konfirmationen, kirchliche Hochzeiten sowie Trauerfeiern statt. Sie stellt eine Alternative zum sonst oftmals festgeschriebenen Ablauf eines Gottesdienstes dar und richtet sich laut eigener Beschreibung an fragende Christen, Zweifler im Glauben, frustrierte Kirchgänger, Gottesdienstmuffel [30].

Der Name dieses Gottesdienstes erinnert an den Apostel Thomas , der auch als der ungläubige Thomas bekannt ist. Die Thomasmesse ist ökumenisch ausgerichtet und setzt ihre Schwerpunkte auf moderne Kirchenmusik, Meditation und alternative Glaubensvermittlung.

So werden beispielsweise die Lesungen und Predigten sowohl von Geistlichen als auch von Laien gestaltet und Dialoge und Rollenspiel initiiert.

Immanuel am Osterdeich Nr. Auch dort werden Gottesdienste und Taufen abgehalten. Die Kirchenmusik hat eine lange Tradition in der Bremer Domgemeinde.

So wurde beispielsweise bereits im Jahre durch den Kantor Laurentius Laurentii der erste Domchor ins Leben gerufen.

Dieser hatte nachweisbar neun Mitglieder. Der Chor finanzierte sich durch Auftritte auf Familienfesten und wurde zunächst von der Gemeinde selber nur mangelhaft unterstützt, obwohl einige Kantoren, wie etwa Wilhelm Christian Müller, versuchten, seine Popularität zu steigern.

Die Neugründung des Chores erfolgte und im darauffolgenden Jahr begann man mit öffentlichen Konzerten. Diese werden oftmals von Rundfunkanstalten übertragen.

Zu den Kantoren des Domchores zählen unter anderem:. Stadtweit bekannt sind auch die Turmbläser des Doms, die es in Bremen seit mindestens gibt.

Im zweiten Weltkrieg fiel der Dom mehreren Bombenangriffen zum Opfer und musste von bis erneut aufwändig restauriert werden.

Heute ist der St. Petri Dom eine beeindruckende Kirche mit zwei Hallenkrypten, bunten Glasfenstern, fünf Orgeln und insgesamt über 90 Grabdenkmälern bremisch-norddeutscher Künstler des Der südliche der beiden über 90 Meter hohen Kirchtürme kann bestiegen werden und bietet einen unglaubliche Ausblick über Bremen.

Führungen durch den Dom finden jeden Mittwoch und am ersten Sonntag des Monats statt. Der St. Petri-Dom steht euch für diverse Führungen offen, für die meisten ist keine Anmeldung erforderlich.

„Bei uns ist der. seafordpiano.com › bremen › bremen-stadt_artikel,-raetselraten-ueber-. Der St.-Petri-Dom in Bremen ist ein aus Sandstein und Backstein gestalteter romanischer Seitliche Mauern von der Höhe der romanischen Pfeilerarkaden trennten ihn von den Querschiffsarmen. Hier unter der Vierung stand beiderseits in. Die Turmhöhe beträgt ca 98,5 Meter. Von der Aussichtsplattform hat man einen wunderbaren Blick auf den Marktplatz und die Bremer Innenstadt, bei gutem.
Bremer Dom Höhe Gottesdienste und musikalische Andachten/Vespern finden im St. Petri Dom mit den geltenden Corona-Regeln statt. Die Innenstadt liegt auf einer Weserdüne, die am Bremer Dom eine natürliche Höhe von 10,5 m ü. NHN erreicht; der höchste Punkt mit 14,4 m ü. NHN liegt östlich davon beim Polizeihaus (Am Wall ). Die mit 32,5 m ü. Der südliche der beiden Türme des St. Petri Doms kann bestiegen werden. Dazu ist die Überwindung von Stufen erforderlich! Es geht wie bei vielen alten Türmen eine gewendelte Treppe in einem schmalen Stiegenhaus hinauf. Der Bremer St. Petri Dom ist ein beeindruckendes Bauwerk am Bremer Marktplatz. Bereits seit über Jahren steht an dieser Stelle eine Kirche. Der erste hölzerne Dom wurde im Jahr von dem sächsischen Bischof Willehad erbaut und um durch einen steinernen Bau ersetzt. Nach mehrfacher Zerstörung und Wiederaufbau entstand im „Bei uns ist der Dom mit Fuß, also rund Meter Höhe über dem Meeresspiegel angegeben“, sagt Anja Naumann, Sprecherin der Deutschen Flugsicherung in Bremen. Den damals zerstörten Bereich kann man heute daran erkennen, dass 500 G Hefe Kupfer des Kirchenschiffdaches an der restaurierten Einschlagsstelle der Bombe noch keine Patina besitzt. Die noch erhaltenen des Südschiffs, überwiegend Domikalgewölbeähneln denen der Bremer Liebfrauenkirche. Da Flatastic ich gleich zum Turm hoch, und ich denke, mir bleibt Majong Kabel herz stehen! Sie haben eine gesamte Höhe von 92,31 m, ohne die Wetterfahnen sind es etwa 89 m. Häufig wird in Büchern und Broschüren auch eine Höhe von 99 m ohne Wetterfahnen angeben, was allerdings eine falsche Angabe ist. Die Die Bremer Dom-Maus, Temmen: Bremen Bremer Dom – Wikipedia. Koordinater: 53°04′31″N 8°48′32″Ö. /  °N °Ö  / ; Der südliche der beiden Türme des St. Petri Doms kann bestiegen werden. Dazu ist die Überwindung von Stufen erforderlich! Es geht wie bei vielen alten Türmen eine gewendelte Treppe in einem schmalen Stiegenhaus hinauf.

Bremer Dom Höhe Sie Bremer Dom Höhe Meinung sind, dem man auch vertrauen kann. - Footer menu

Viemehr ist der Untergrund sehr Luftdurchlässig und hat für eine schnelle Austrocknung der Toten bis zur Mumifizierung geführt.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Antworten

  1. Gojas sagt:

    die sehr wertvolle Phrase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.